Prüflabor Textilchemie und Chemiefasern

Die DITF bieten für die Charakterisierung von Polymeren, Fasern und verschiedenen Zwischenprodukten ein breites Spektrum chemischer und physikalischer Analysemethoden:

  • Thermische Analyse (DSC, TGA, TMA, Hochtemperatur-DSC/TGA)
  • Spektroskopie und Spektrometrie (FTIR, UV-VIS, ICP, MALDI-TOF)
  • Chromatographie (GC, HPLC, GPC)
  • Röntgenbeugung (WAXS, SAXS)
  • Partikelcharakterisierung (dynam. Lichtstreuung und elektroakust. Messung)
  • Mikroskopische Methoden (Lichtmikroskopie, REM/EDX, TEM, Ramanmikroskop, Bildanalyse)
  • Rheologie (Rotations- und Kapillarviskosimeter)
  • Tensiometrie und Benetzungsmessung

Daneben ist eine Vielzahl von textilspezifischen Prüf- und Testverfahren vorhanden. Hierzu zählen am Institut entwickelte Testmethoden, textilmechanische Analysen, Farbmetrik und eine ausgereifte Schadstoff- und Umweltanalytik. Standardtestmethoden nach DIN (Lichtstabilität, Waschechtheit, Brennverhalten u.a.) ergänzen das Angebot der DITF.