Spulentechnologie

Nachhaltigkeit steht im besonderen Fokus der DITF und damit auch ihrer Spulentechnologie. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Verbesserung des Ablaufverhaltens der Spulen. Damit verbunden werden Maschinen- und Antriebstechnologien zur wirtschaftlichen Herstellung solcher Spulen entwickelt und optimiert.

Im Spultechnikum der DITF stehen die modernsten Spul- und Sondermaschinen zur vollkommen frei programmierbaren Spulenbildung bereit. Die spezialisierte Messtechnik erlaubt eine hochfrequente Erfassung der Ablaufeigenschaften unter unterschiedlichsten Voraussetzungen. Am Prüfstand zur Analyse der Spulenbewicklung wird mit optischen Verfahren hochgenau die tatsächliche Fadenlage auf der Spule vermessen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Hybridisierung mittels Zwirn- und Umwindetechnologie, um Garne mit speziellen Eigenschaftskombinationen bis hin zu sensorischen und aktorischen Garnen zu erzeugen. Darüber hinaus werden mit der Strukturspul- und Strukturknäultechnik neue faszinierende Verfahren zur wirtschaftlichen Bauteilherstellung erforscht.

Leistungsspektrum:

  • Optimierung und Entwicklung von Maschinen und Komponenten
  • Messtechnische Beschreibung von Spulen aller Art (Ablaufverhalten, geschwindigkeitsabhängige Fadenzugkräfte, geometrische Vermessung und Beschreibung des Spulenwickels, farbmetrische Analyse)
  • Pilotproduktion (Umspulen, Zwirnen und Umwinden)
  • Unternehmensberatung (neue und innovative Produkte, Problemanalyse, Spulereioptimierung)
  • Produktentwicklung

Infos und Downdloads

    • Beispiele für umknäuelte Formen: A) Linsenform, B) achteckiges Prisma, C) Kugel, D) typische Druckbehälterform, E) PET-Hohlkörper, F) Zylinder. Foto: DITF
    Leichte, textile Druckbehälterarmierung

    Mit  Strukturknäueltechnik können leichte, textile Armierungen für innovative Druckbehälter hergestellt werden. An den DITF wurden in einen Demonstrator sensorische Garne integriert, die während des Betriebs für die Zustandsüberwachung eingesetzt werden können.

    Infos zum Projekt

    Studie Strick 4.0 Textil digital

    Hier erhalten Sie die Studie Strick 4.0, erstellt im Bereich Management Research der DITF. Die Studie formuliert am Beispiel des Strick-Clusters Baden- Württemberg Anforderungen an Unternehmen für eine gelungene Digitalisierung.

    Karriere an den DITF

    Wir suchen Mitstreiter mit Forschergeist, die sich gemeinsam mit uns für eine textile Zukunft einsetzen.

    Offene Stellenangebote

    Übrigens: Über Initiativbewerbungen freuen wir uns immer.