Multiaxialverstärkte Heckboden-Unterschale

Höhere Torsionssteifigkeit im Fahrzeug-Unterboden

Die Lastanalyse bei Torsion sieht verschieden orientierte lokale Verstärkungen für die Unterschale des Fahrzeug-Heckbodens vor. Das ORW-Webverfahren ermöglicht es, die Multiaxialverstärkungen direkt in den Webprozess zu integrieren.

Im Vergleich zu Standardgewebe als verstärkendes Textilhalbzeug bietet die ORW-Technik die Möglichkeit, während des Webens in einem Prozessschritt sowohl flächig als auch lokal begrenzt Fasern unter beliebiger Ausrichtung in das Grundgewebe einzubringen. Ein großer Vorteil liegt in der festen Verbringung der lokalen Verstärkung zur Gewebelage.

Damit ist die Voraussetzung geschaffen, textile Halbzeuge zu fertigen, die für die Belastungen des Bauteils ideal ausgelegt sind und das Bauteil noch leichter machen.

Die DITF sind seit Beginn Partner der ARENA2036, der größten und führenden Forschungsplattform für Mobilität in Deutschland. Hier wird die gesamte Wertschöpfungskette des künftig volldigitalisierten Fahrzeugs neu gedacht und umgesetzt. Ein wichtiger Forschungsbereich ist der intelligente Leichtbau mit Funktionsintegration, in den sich die DITF mit vielen Ideen einbringen.

IHR ANSPRECHPARTNER

    Dr.-Ing. Hans-Jürgen Bauder

    Bereichsleiter Webtechnologien, Filamentgarnveredelung

    T +49 (0)711 93 40-254