Thomas Stegmaier neuer Präsident der International Society of Bionic Engineering ISBE

Während einer Internationalen Tagung zu Themen der Bionik in Changchun, China, wurde PD Dr. Thomas Stegmaier zum neuen Präsidenten der International Society of Bionic Engineering ISBE ernannt. Die Vereinigung kann seit der Gründung in 2010 einen stetigen Zuwachs verzeichnen. Aktuell kommen die mehr als 2.700 Mitglieder aus über 60 Nationen (www.isbe-online.org). Die Gesellschaft widmet sich der Förderung der Zusammenarbeit der Wissenschaftler sowie der Förderung des Wissens und der Ausbildung auf dem Gebiet der Bionik.

Die DITF erforschen seit vielen Jahren Themen der Bionik für faserbasierte Werkstoffe. Ziel ist hierbei in der belebten Natur Zusammenhänge von Strukturen, Oberflächen, Sensoren und Datenverarbeitung zu verstehen, zu modellieren und dann in die Technik umzusetzen. Neben selbstreinigenden Oberflächen haben auch Entwicklungen wie der Nebelfänger, ölaufsaugende Materialien, extrem leichte Faserverbundwerkstoffe bereits Einzug in die Industrie gehalten. Auch das Bauen mit textilen Werkstoffen wird durch Inspirationen aus der belebten Natur weiter vorangebracht, wie die Pavillons auf der Bundesgartenschau in Heilbronn zeigen.

Weitere Forschungen wie zu reibungsmindernden Oberflächen, Öl-Wasser-Trennung, durchstichfesten leichten Werkstoffen sind in Arbeit.

 

IHR ANSPRECHPARTNER

    PD Dr.-Ing. Thomas Stegmaier

    Stellvertretender Vorstand
    Bereichsleiter Technische Textilien, Oberflächentechnik, Umwelttechnik, Bionik
    Koordinator Kompetenzzentrum Technische Textilien Denkendorf

    T +49 (0)711 93 40-219

Preis für Maryam Aliabadi

Auf dieser Konferenz wurden die DITF-Wissenschaftlerin Maryam Aliabadi und ihr Projektpartner Zhan Bin von der Jilin Universität (China) für ihre Arbeit zum Thema "Verbesserte Mikro-Öltröpfchen-Koaleszenz zur Öl-Wasser-Trennung durch spinnenseidenartige Strukturen" mit dem dritten Preis des International Bionic Innovation Competition ausgezeichnet.