DITF und AFBW initiieren neue Plattform für Naturfasern

Am 26. Oktober 2022 fand die erfolgreiche Premiere von The Congress – Natural Fiber Extraction im Look 21 in Stuttgart statt. Damit gaben die DITF und AFBW als Initiatoren und Organisatoren der Veranstaltung den Startschuss für den Aufbau einer Plattform, die die industrielle Verarbeitung von nachwachsenden Roh  und Reststoffen in den Fokus stellt und alle relevanten Akteure – vom Landwirt bis zum Anwender – zusammenbringt und vernetzt. An der Premierenveranstaltung nahmen über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Sie erlebten ein vielseitiges Vortragsprogramm mit einem umfassenden Überblick über die gegebenen Technologien für die effektive Verarbeitung von pflanzlichen Rohstoffen und Reststoffen zu Fasern für Bekleidung, Heimtextilien und technische Anwendungen. Ein Schwerpunkt galt der Verarbeitung von Hanf- und Bastfasern mit Erfahrungsberichten aus der Praxis, die das bereits Machbare zeigten. Vier parallele Workshops ermöglichten den ergänzenden Austausch über spezielle Fachthemen wie beispielsweise die „Ganzheitliche Nutzung von Biomasse und Integration in bestehende Wertschöpfungsketten”.

Ein Start-up- und Material-Slam und eine begleitende Foyerausstellung komplettierten das reiche Informationsangebot an diesem Tag und präsentierten innovative Ideen, Technologien und Produkte von Forschungsinstituten sowie junger als auch etablierter Unternehmen. Die Notwendigkeit, den Anbau und Einsatz von Naturfasern für industrielle Einsatzbereiche in Baden-Württemberg zu intensivieren und auszubauen, sieht auch das Land Baden-Württemberg, das die Veranstaltung über das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gefördert hat. Die Motivation des MLR brachte Alexander Möndel, Referatsleiter im MLR, in seinem Grußwort auf den Punkt. „Naturfasern bieten Lösungsansätze und große Potenziale für die Kreislaufwirtschaft. Wir brauchen innovative Lösungen für Transformation und Systemwechsel hin zu einer kreislauforientierten Bioökonomie und der ländliche Raum bietet vielfältige Ressourcen und Kompetenzen.”

Nach dem gelungenen Start müssen die Aktivitäten nun verstetigt werden. Die DITF und AFBW arbeiten bereits an einem Konzept. Ziel ist die systematische Vernetzung aller Akteure entlang der naturfaserbasierten Wertschöpfungskette.

KONTAKT

    Prof. Dr.-Ing. Markus Milwich

    Stv. Leiter Kompetenzzentrum Polymere & Faserverbunde
    Leitung Faserverbundtechnologie

    T +49 (0)711 93 40-164